Zum Pirat-sein geboren?


Zurück zur Übersicht


Veröffentlicht am 22. Mai 2012 in der Kategorie CaEx, News

Am 26. April testeten die Caravelles/Explorer ‘Aqua’ ihre Piratenfähigkeiten als Vorbereitung für die große Expo. Dabei entstanden gruselige Piratenszenen aus der Papagei-Perspektive und eine piRRRatige Geschichte, zu der die Kleingruppen abwechselnd je zwei Sätze beitrugen…
 

 
Die Geschichte…

Es war einmal ein Pirat namens Lilly. Er hatte einen großen Säbel!
Sein Papagei hieß Polly. Er lebte auf einer Insel namens Lolly.
Eines Tages wollte der Pirat ein Schiff entern. Den Bug zierte eine hölzerne Gallionsfigur.
Das Schiff hatte auch einen Mast. Auf dem Mast war ein Totenkopf eingraviert mit einem Messer.
Auf dem Schiff war eine Karte, die zu einem Schatz führte. Schnell trank der Pirat einen Becher Rum und segelte los.
Schnell enterte er das besagte Schiff, das auf Salzwasser schwamm. Leider sah der Pirat durch seine Augenklappe nichts und lief gegen den Mast.
Dabei verletzte er sich und brauchte ein Holzbein. Einige Jahre später lernte er seine zukünftige Braut und ihr Holzbein kennen.
Gemeinsam bestiegen sie ihr Piratenschiff, feierten Hochzeit und fuhren in die Flitterwochen. Doch diese gingen schief.
Denn die Frau verlor ihr Holzbein. Deswegen musste Lilly sie tragen, dank viel Rum schaffte er es. Aus dem Masten schnitze er seiner Braut ein neues Holzbein. Darauf schenkte sie ihm einen zweiten Papagei, damit sie eine Familie gründen könne.
Doch wo war Polly? Sie begannen den alten Papagei zu suchen.
Polly versteckte sich mit ihrem neuen Lover auf einer kleinen Insel. Denn sie wollten ihre Ruhe haben, da der Pirat und seine Braut mit ihren Holzbeinen so laut waren.
Sie bauten sich auf einem Baum ein Nest. Dort legten sie Eier.
Doch diese wurden geklaut und als Eierspeise gegessen. Da legten sie noch mehr Eier, aus denen drei süße Papageichen schlüpften.
Hans, Herbert und Hubert waren ihre Namen. Leider konnten sie nicht fliegen, deswegen hüpften sie über Stock und Stein, vor allem Hänschen Klein.
Leider lief Hans weg in die große Stadt um Karriere zu machen bei der GNB.
Die anderen zwei blieben bei ihren Eltern und lernten fliegen. Sie flogen über das Meer und suchten in der Stadt nach einer guten Heimat.
Zum Glück konnten sie davor noch Hänschen finden. Gemeinsam machten sie sich auf den Weg zu ihren Piratenfreunden, die mittlerweile eine Katze mit Holzbein und einen kleinen Babypiraten hatten.
Sie spielten oft mit dem kleinen Piraten. Doch nun stachen sie wieder in See.
Das tragische war, dass Lilly bei dieser Seefahrt sein zweites Bein verlor und noch eine Holzbein bekam. Sein Schmerz wurde jedoch gelindert durch eines seines Papageis.
Durch einen schrecklichen Unfall starben alle und lebten glücklich bis ans Ende der Piratenträume.
Ende.

Noch etwas: Minipiratin an Bord!

Hier ein Beitrag von Mimi (Mini-Piratin im CaEx-Unterlager):
CaEx Heimstunde 26. April
Auch die jüngsten Piratinnen fiebern der großen Expo entgegen.

Arrrr! Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen bitte einloggen oder registrieren


Warning: Unknown: open(/var/www/web95/phptmp/sess_ac5d81d3d807a8aaa5dd2b94f23bef2d, O_RDWR) failed: Disk quota exceeded (122) in Unknown on line 0

Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/var/www/web95/phptmp) in Unknown on line 0